Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2006

16:00 Uhr

Gammelprodukte

Asia-Markt hortete uralte Lebensmittel

Kontrolleure haben in einem Hamburger Asia-Markt massenweise alte Lebensmittel gefunden – darunter Seegurken, die schon vor drei Jahren nicht mehr hätten gegessen werden dürfen. Die Liste der Delikatessen ist aber noch viel länger.

HB HAMBURG. Nach Angaben der Polizei wurde gegen den 41-jährigen Ladeninhaber ein Strafverfahren wegen des Verdachts auf Verstoß gegen das Lebensmittelgesetz eingeleitet. Der Markt wurde geschlossen. Zollbeamte hatten zuvor im Rahmen anderer Ermittlungen „auffällige Waren“ wie Fleisch und Gemüse in den Kühltruhen des Marktes entdeckt und andere Behörden eingeschaltet. Dabei seien unter anderem Seegurken beschlagnahmt worden, die schon vor drei Jahren nicht mehr hätten verkauft werden dürfen.

Die Ermittler stellten fest, „dass bei zehn verschiedenen Artikeln in den Kühltruhen, hauptsächlich Fisch- und Fleischprodukte, die Mindesthaltbarkeitsdaten abgelaufen waren“, betonte die Polizei. Unter dicken Eisschichten habe man auch Fleisch ohne jedes Haltbarkeitsdatum entdeckt. In den Regalen des Supermarktes fanden sich ebenfalls viele seit Jahren nicht mehr verkäufliche Waren. So seien zwei Drittel von insgesamt 200 Artikeln längst abgelaufen. Darunter Dosen und Flaschen mit Saucen, Gewürzen, Gemüse, Packungen mit Nudeln, Reis, Mehl und Fertiggerichte. Zum Teil sei bei Dosen mit eingelegtem Obst das Mindesthaltbarkeitsdatum abgekratzt worden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×