Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2015

12:03 Uhr

Geigerin contra Ministerpräsident

„Zweifellos ist Seehofer wortbrüchig geworden“

Die Geigerin Anne-Sophie Mutter nimmt kein Blatt vor den Mund. Nach der Festlegung von Ministerpräsident Horst Seehofer gegen einen dritten Konzertsaal in München spricht sie von einer katastrophalen Fehlentscheidung.

Die Weltklasse-Geigerin gibt die Hoffnung für einen dritten Konzertsaal in München nicht auf. dpa

Die Weltklasse-Geigerin Anne-Sophie Mutter

Die Weltklasse-Geigerin gibt die Hoffnung für einen dritten Konzertsaal in München nicht auf.

MünchenDie Weltklasse-Geigerin Anne-Sophie Mutter hat dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) in der Debatte um einen neuen Konzertsaal für München Wortbruch vorgeworfen. „Ein Umbau ist kein neuer Konzertsaal“, sagte die 51-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur. „Zweifellos ist Seehofer wortbrüchig geworden.“ Auch Bayerns Kunstminister Ludwig Spaenle (CSU) habe ihr persönlich zugesagt, dass eine Entscheidung für einen weiteren Konzertsaal fallen werde.

Wie Anfang der Woche bekanntwurde, ist die Idee eines eigenständigen, dritten Konzertsaals für München vom Tisch. Stattdessen planen die Stadt und der Freistaat Bayern gemeinsam einen neuen, akustisch optimalen Saal insbesondere für klassische Konzerte in der alten Hülle der Philharmonie im Kulturzentrum Gasteig.

Anne-Sophie Mutter nannte die Festlegung eine „katastrophale Fehlentscheidung“. Seehofer unterschätze den breiten Unmut. Die in München lebende Musikerin will weiter für den dritten Konzertsaal neben Philharmonie und Herkulessaal kämpfen. „Es geht jetzt darum, die Konsequenzen dieser Fehlentscheidung einer breiten Öffentlichkeit deutlich zu machen.“

Die Konzertsaal-Debatte

Reif für den Abriss?

Die Philharmonie am Gasteig muss nach 30 Jahren saniert werden. Die Staatsregierung würde sie gerne neu errichten.

Quelle: sueddeutsche.de

Harsche Kritik

Horst Seehofers neue Überlegungen für den Abriss und Neubau des Kulturzentrums am Gasteig rufen harsche Kritik hervor.

Niedergang der „Weltmusikstadt“

Münchens Stadtheimatpfleger Gert Goergens etwa warnt vor einem „folgenschweren Fehler“. Während der Abriss- und Neubauzeit werde es zu einem Niedergang der „Weltmusikstadt“ kommen.

Geteilte Reaktionen

Die Reaktionen aus der Politik sind geteilt – selbst innerhalb der Parteien gibt es unterschiedliche Meinungen.

Begeisterung für klassische Musik

Immer mehr Menschen begeistern sich für klassische Musik. Die Umsätze der verkauften Tonträger steigen deutlich.

Mehr Konzerte

Klassische Konzerte und Opernaufführungen setzten im Jahr 2013 bundesweit mehr um als alle Pop-Konzerte.

Nachwuchs

Auch junge Leute begeistern sich für Klassik: Die intensive Nachwuchsarbeit vieler Orchester und Opernhäuser fällt in München offenbar auf fruchtbaren Boden.

Anne-Sophie Mutter gehört zu den weltbesten Geigerinnen. Sie begann ihre internationale Karriere 1976 bei den Festwochen Luzern. Im Jahr darauf gab sie unter Leitung Herbert von Karajans ihr Salzburg-Debüt. Seitdem gastiert sie weltweit in allen bedeutenden Musikzentren. Die Mutter zweier erwachsener Kinder engagiert sich für zeitgenössische Musik und nutzt ihre Popularität für Benefizprojekte und die Förderung musikalischen Spitzennachwuchses.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×