Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2006

11:40 Uhr

Gesundheit

Deutsche rauchen 2005 weniger

Deutsche Raucher haben 2005 seltener zum Tabak gegriffen. Der steuerlich begünstigte Feinschnitt zum Selberdrehen wird immer beliebter und verzeichnete ein Plus von 37 Prozent auf 33 232 Tonnen.

Zigarettenpause dpa

Deutsche Raucher haben im vergangenen Jahr seltener zum Tabak gegriffen.

dpa WIESBADEN. Bei Zigaretten ging der Absatz hingegen um 14 Prozent auf 96 Mrd. Stück zurück. Das teilte das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mit. Wird der Feinschnitt zu den Zigaretten gerechnet, wurden pro Einwohner 1 565 Stück konsumiert (minus fünf Prozent). Die Tabaksteuer war zum 1. September erneut erhöht worden.

Seit der ersten Steuererhöhung im März 2004 hat der Staat auf Grund des gesunkenen Tabakkonsums rund 200 Mill. Euro weniger als im entsprechenden Zeitraum davor eingenommen. Das Ziel, mit Mehreinnahmen die gesetzliche Krankenversicherung zu entlasten, wurde damit bisher nicht erreicht. Der Wert der versteuerten Tabakwaren lag im vergangenen Jahr bei insgesamt 24 Mrd. Euro (plus 4,6 Prozent). In diesem Jahr sind Änderungen für Steckzigaretten („Sticks“) geplant, die ab April nicht mehr wie Feinschnitt, sondern wie normale Zigaretten besteuert werden sollen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×