Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2004

13:51 Uhr

Aus aller Welt

Giftschlangen in Schalterraum

Mit mehreren Giftschlangen hat ein Unbekannter am Donnerstag im Schalterraum einer südafrikanischen Bank für Panik unter den Kunden gesorgt.

HB JOHANNESBURG. Der Mann hatte nach Behördenangaben einen Behälter in einer Bank im Zentrum von Johannesburg abgestellt und war geflohen. Ein Sicherheitsbeamter bemerkte kurz darauf, dass fünf Puffottern aus dem Behälter krochen. Beim Versuch, sie einzufangen, wurde er gebissen. Nach einer Behandlung in einem nahe gelegenen Krankenhaus war er außer Gefahr. Die Schlangen wurde später von Spezialisten eingefangen.

Unklar blieben die Motive für die Schlangen-Attacke. Die Behörden rätselten, ob es sich um einen misslungenen Überfall oder die Rache eines verärgerten Bankkunden handelte. Puffottern zählen zu den aggressivsten Giftschlangen des Kontinents.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×