Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2013

07:39 Uhr

Glück im Unglück

Flugzeugkollision ohne Opfer – dank Fallschirmen

In über 3600 Metern Höhe stoßen über dem US-Bundesstaat Wisconsin zwei Kleinflugzeuge gegeneinander – und keinem der Piloten oder Passagiere stößt etwas Ernsthaftes zu. Denn alle an Bord waren Fallschirmspringer.

Ein Mitarbeiter der Flugaufsichtsbehörde FAA inspiziert das Wrack eines der beteiligten Flugzeuge. ap

Ein Mitarbeiter der Flugaufsichtsbehörde FAA inspiziert das Wrack eines der beteiligten Flugzeuge.

SuperiorIm US-Staat Wisconsin sind zwei kleine Flugzeuge mit Fallschirmspringern zusammen gestoßen. Obwohl eine der Maschinen bei dem Unfall in 3650 Metern Höhe schwer beschädigt wurde, kamen alle Beteiligten mit dem Schrecken davon: Neun Fallschirmspringer und einer der beiden Piloten sprangen ab, wie Mike Robinson vom betroffenen Anbieter Skydive Superior am Sonntag sagte. Der andere Pilot konnte sein Flugzeug trotz allem sicher landen.

Die beiden Maschinen waren am Samstag für ein Formationsspringen hintereinander hergeflogen. Kurz vor dem geplanten Absprung rammte eine Maschine die andere. Einem Flugzeug wurde ein Flügel abgetrennt.„Die Springer und Piloten haben eine sehr surreale Erfahrung hinter sich und sie sind glücklich und dankbar, am Leben zu sein“, teilte der Anbieter auf seiner Facebook-Seite mit.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×