Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2012

16:34 Uhr

Grauenvoller Fund

Südkorea beschlagnahmt Pillen aus Menschenfleisch

Tausende Kapseln aus pulverisiertem Menschenfleisch hat der südkoreanische Zoll beschlagnahmt. Laut der Behörde wurden zur Herstellung des Pulvers Babyleichen zerstückelt und anschließend getrocknet.

Die beschlagnahmten Kapseln werden unter anderem zur Heilung von Krankheiten verkauft. dpa

Die beschlagnahmten Kapseln werden unter anderem zur Heilung von Krankheiten verkauft.

SeoulIn den vergangenen zehn Monaten seien mehr als 17.000 dieser Kapseln beim Versuch, sie aus China einzuschmuggeln, entdeckt worden, teilte der südkoreanische Zoll am Montag mit. Die Kapseln seien im Land als Mittel zur Förderung der Leistungsfähigkeit und Heilung von Krankheiten verkauft worden.

Zur Herstellung des Pulvers seien die Babyleichen in kleine Teile geschnitten und dann getrocknet worden, hieß es. Woher die Babyleichen stammen, war unklar. Berichten südkoreanischer Medien zufolge befinden sich Produktionszentren in mehreren chinesischen Städten. Eine Kapsel werde in Südkorea für 40.000 Won (etwa 27 Euro) verkauft.

Die Behörde warnte davor, dass die Kapseln ein erhebliches Gesundheitsrisiko darstellten. Sie enthielten Substanzen, die eine tödliche Wirkung haben könnten. Die Ware werde von in China lebenden Koreanern entweder bei der Einreise nach Südkorea in ihrem Gepäck eingeschmuggelt oder per Post verschickt.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

P17

08.05.2012, 13:16 Uhr

..... das hört sich ja nach ganz übler Propaganda an. Bevor man solchen Meldungen Glauben schenkt, sollte dies erst einmal seriös recherchiert und entsprechend dokumentiert werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×