Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.06.2017

01:42 Uhr

Grenfell Tower

Versicherer warnten Regierung vor Brandgefahr

Versicherer in Großbritannien haben die Regierung vor der Brandkatastrophe in London gewarnt. Geschehen ist offenbar nichts. Mittlerweile werden landesweit 60 weitere Hochhäuser als brandgefährdet eingestuft.

Ein Mahnmal für die Opfer des Feuers im Grenfell Tower in Kensington, London. Waren die Behörden gewarnt und blieben einfach untätig? Die Familien der Opfer verlangen Aufklärung. Reuters

Wer trägt Schuld?

Ein Mahnmal für die Opfer des Feuers im Grenfell Tower in Kensington, London. Waren die Behörden gewarnt und blieben einfach untätig? Die Familien der Opfer verlangen Aufklärung.

BangaloreDie britische Versicherungsbranche hat die Regierung in London einen Monat vor der Feuerkatastrophe im Grenfell Tower vor Brandgefahr gewarnt. Der Verband der britischen Versicherer teilte am Sonntag mit, die Abgeordneten aufgefordert zu haben, die Brandschutzbedingungen seit 2009 zu überprüfen. Außerdem habe die Vereinigung im Mai gewarnt, dass das Dämm-Material an den Außenfassaden an den Hochhäusern die Ausbreitung von Bränden beschleunigen könnte.

Bei der britischen Regierung war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erhalten.

Grenfell Tower: Kühlschrank löste Feuerkatastrophe in London aus

Grenfell Tower

Kühlschrank löste Feuerkatastrophe in London aus

Ein Kühlschrank hat den Brand des Grenfell Tower ausgelöst. Die Gebäudeverkleidung habe Sicherheitstests nicht bestanden, teilt die Londoner Polizei mit. Viele weitere britische Hochhäuser scheinen ebenfalls gefährdet.

In Großbritannien stieg derweil die Zahl der als brandgefährdet eingestuften Hochhäuser auf 60. Zu diesem Ergebnis kam eine landesweite Überprüfung von insgesamt rund 600 Gebäuden, wie die Regierung am Sonntag mitteilte. Die Hochhäuser, die die Sicherheitstests nicht bestanden, befinden sich demnach in 25 Kommunen.

Anlass der Untersuchung war die Feuerkatastrophe im Londoner Grenfell Tower, bei der vor knapp zwei Wochen mindestens 79 Menschen starben. Der Großbrand war von einem Kühlschrank ausgegangen. Das Feuer breitete sich nach Ermittlungen der Experten an der Außenfassade rasend schnell durch brennbares Dämm-Material aus, das nicht hätte verwendet werden dürfen.

In der Nacht zum Samstag mussten im Londoner Stadtteil Camden 4000 Menschen fünf Hochhäuser verlassen. Sie wurden in Hotels und Sporthallen untergebracht.

Feuer in London: Der Grenfell Tower

Bau

Das Gebäude in London wurde 1974 fertiggestellt.

Lage

Der Grenfell Tower liegt in einem hochpreisigen Bezirk Londons, dem Royal Borough of Kensington and Chelsea.

Wohnungen

Das 24-stöckige Hochhaus hat 120 Wohnungen.

Nutzung

Neben Sozialwohnungen und Büroräumen finden sich auch ein Boxclub und ein Kindergarten in dem Gebäude. Es wird im Auftrag des Bezirks verwaltet.

Management

Es wird verwaltet von Kensington and Chelsea Tenant Management Organisation (KCTMO), der größten derartigen Organisation in England, im Auftrag von Kensington and Chelsea London Borough Council.

Renovierung

Das Gebäude wurde von 2012 bis 2016 für 10 Millionen Pfund renoviert von Rydon Ltd. Dabei wurden neue Wohneinheiten geschaffen, eine neue Heizungsanlage eingebaut und die Außenwand mit einer gedämmten Vorhangfassade versehen.

Kritik der Bewohner

Im November 2016 kritisierte eine Bewohner-Organisation, die Grenfell Action Group, die KCTMO als „Mini-Mafia“. Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften würden ignoriert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×