Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2016

14:45 Uhr

Großfahndung in Frankfurt

Bankräuber löst Bombenalarm aus

Ein Bankräuber hat am Montag damit gedroht, eine Bankfiliale in Frankfurt in die Luft zu sprengen. Die Angestellten gaben dem Mann Geld in zunächst unbekannter Höhe. Der Mann floh, Sprengstoff wurde nicht gefunden.

Nach der Tat flüchtete der Bankräuber mit seiner Beute. Die Polizei leitete sofort die Fahndung ein. dpa

Polizei fahndet nach Bankräuber

Nach der Tat flüchtete der Bankräuber mit seiner Beute. Die Polizei leitete sofort die Fahndung ein.

FrankfurtMit einer Bombendrohung hat ein Bankräuber am Montagvormittag Polizei und Anwohner in Frankfurt am Main in Atem gehalten. Der Unbekannte betrat um 9.40 Uhr eine Bankfiliale im Stadtteil Dornbusch und drohte, mit einer vermeintlichen Bombe alles in die Luft zu sprengen.

Nachdem er Geld in zunächst unbekannter Höhe erpresst hatte, floh der Mann. Die Polizei gab später Entwarnung: Ein Sprengstoffhund fand in der Bank keine Bombe, wie ein Polizeisprecher sagte.

Ex-Bankräuber im Interview: „Überfälle konnte ich gut“

Ex-Bankräuber im Interview

„Überfälle konnte ich gut“

Vor Bankern tritt er im Anzug auf, ein Tattoo weist auf die Knastkarriere hin: Ex-Bankräuber Siegfried Massat hat rund 30 Jahre hinter Gittern verbracht und stellt heute den Geldhäusern sein Insiderwissen zu Verfügung.

Daraufhin wurde die Sperrung der Straßen und U-Bahnlinien aufgehoben.

Nach dem flüchtigen Täter fahndete die Polizei in der gesamten Stadt. Verletzt wurde bei dem Überfall niemand.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×