Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2006

16:14 Uhr

Haftstrafe

Iran bestätigt Urteil gegen deutschen Angler

Die iranische Justiz hat nach Angaben des Auswärtigen Amtes die 18-monatige Haftstrafe gegen den inhaftierte Hochseeangler Donald Klein aus Deutschland offiziell bestätigt. Er war bei einer Angeltour im Persischen Golf in iranische Hoheitsgewässer geraten und gefasst worden.

HB TEHERAN. Das Urteil, das bereits vor einer Woche über die Frau Kleins bekannt geworden war, wurde nach Angaben des Ministeriums am Dienstag der deutschen Botschaft in Teheran zugestellt. Vor genau einer Woche war das iranische Außenministerium in einer diplomatischen Demarche aufgefordert worden, das Urteil zügig zuzustellen.

Der 52-jährige Bildhauer Klein aus dem pfälzischen Lambsheim hatte im Oktober zusammen mit seiner Frau und einem französischen Freund Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten gemacht. Am 29. November war er dort zusammen mit dem Franzosen zum Hochseeangeln gestartet und dabei in der Meerenge von Hormus in iranische Hoheitsgewässer geraten. Beide wurden vom iranischen Militär festgesetzt.

Kleins deutscher Rechtsanwalt Klaus Kübler sagte, die Möglichkeiten einer Berufung müssten sehr genau geprüft werden. Dies werde in Koordination mit dem Auswärtigen Amt, dem Anwalt der deutschen Botschaft in Teheran sowie mit Kleins Frau geschehen.

Die erste Nachricht über die Verurteilung und das Strafmaß war über Kleins Ehefrau vor einer Woche bekannt geworden. Sie sagte, sie sei vom iranischen Außenministerium über das Schicksal ihres Mannes und den Franzosen informiert worden, der der Kapitän des Schiffes war. Sie selbst hatte damals an dem Angeltrip nicht teilgenommen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×