Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.04.2011

13:10 Uhr

Harz

Altstadtbrand in Quedlinburg endgültig gelöscht

Das Feuer, dass in der Nacht die historische Altstadt Quedlinburgs teilweise verwüstet hat, ist endgültig aus. Bis zum Mittag inspizierten noch Brandwachen den Ort. Ein Fachwerkhaus ist komplett niedergebrannt.

Brand gelöscht: die Altstadt von Quedlinburg. Quelle: dpa

Brand gelöscht: die Altstadt von Quedlinburg.

Der Großbrand mehrerer Fachwerkhäuser in der historischen Altstadt von Quedlinburg im Harz ist gelöscht. Eines der leerstehenden Gebäude brannte komplett nieder, bei zwei weiteren Häusern gingen die Dachstühle in Flammen auf, teilte die Polizei in Halberstadt am Mittwoch mit.

Nach den Löscharbeiten standen zur Sicherheit noch Brandwachen bereit. Das Feuer war am Dienstag gegen 23.30 Uhr ausgebrochen, 100 Rettungskräfte waren im Einsatz.

Die Ursache des Feuers ist laut Polizei noch unklar. Mit den Untersuchungen kann erst am Donnerstag begonnen werden. Zur Höhe des Schadens konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Zwölf Menschen aus angrenzenden Häusern wurden in Sicherheit gebracht. Sie durften am Mittwoch wieder in ihre Häuser zurück. Verletzt wurde niemand.

Erst am Dienstag waren in der Altstadt von Meiningen in Thüringen fünf frisch restaurierte und denkmalgeschützte Wohnhäuser in Flammen aufgegangen. Sieben Bewohner und ein Feuerwehrmann wurden dort mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizeidirektion Suhl mitteilte. 18 Menschen verloren ihre Wohnungen.

Brände in den historischen Zentren deutscher Städte haben oft besonders verheerende Folgen. Das Holz der alten Fachwerkhäuser ist leichte Nahrung für die Flammen. Enge Altstadtgassen ermöglichen zudem ein schnelles Übergreifen des Feuers auf Nachbargebäude und erschweren oft die Löscharbeiten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×