Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

12:45 Uhr

Herr im Gehege

Leguan „Mozart“ nach Penis-Amputation wieder fit

Der Antwerpener Leguan „Mozart“, dessen Penis-Amputation vergangene Woche internationales Aufsehen erregte, ist zu seinen weiblichen Artgenossen im Wasserzoo „Aquatopia“ zurückgekehrt. Es zeigte sich schnell: Nachteile für sein Liebesleben sind offenbar nicht zu befürchten.

HB BRÜSSEL/ANTWERPEN. Nach der dreitägigen Quarantäne habe er sich prompt seinem Lieblingsweibchen „Pepina“ genähert, berichtete die Zeitung „Het Laatste Nieuws“ am Mittwoch. Dabei habe er heftig mit dem Kopf geschüttelt, um nach Art der Leguane zu zeigen, dass er - auch ohne das abgenommene Geschlechtsteil - der Herr im Gehege sei.

„Mozart“ hatte vor zehn Tagen allzu stürmisch die Paarungszeit begonnen: Er verletzte sich am Penis. Dieser entzündete sich und wurde schließlich operativ entfernt. Weil Leguane zwei Geschlechtsorgane besitzen, sind nach Angaben der Tierpfleger keine Nachteile für „Mozarts“ Liebesleben zu befürchten. Über das Schicksal des Leguans hatten Medien im In- und Ausland berichtet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×