Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2011

00:28 Uhr

Hessentag

Pilot stirbt bei Zeppelinabsturz

Bei einer Festveranstaltung in Hessen war ein Zeppelin auf Werbetour unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es beim Landeanflug zu einem Unglück. Der Pilot starb. Es gab aber auch unverletzte Überlebende.

Beim Landeanflug fing der Zeppelin Feuer. Quelle: dpa

Beim Landeanflug fing der Zeppelin Feuer.

FriedbergDrama beim Hessentag: Beim Absturz eines Zeppelins ist am Sonntagabend der 42 Jahre alte Pilot ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Friedberg mitteilte, war das Luftschiff mit vier Insassen auf Werbetour bei einer Festveranstaltung in Oberursel. Beim Landeanflug auf dem Flughafen in Reichelsheim sei es dann zu dem Unglück gekommen: Zeugen berichteten von einem Feuer, dass während der Landung ausgebrochen sei.

Da sich das Luftschiff nach Polizeiangaben bereits auf dem Rollfeld des Flughafens befand, konnten die drei Passagiere den Zeppelin rechtzeitig verlassen - sie sprangen durch die Gondel ins Freie. Alle drei blieben unverletzt.

Das Luftschiff sei dann wieder ein Stück aufgestiegen und schließlich wenige hundert Meter weiter auf einer Wiese abgestürzt, teilte die Polizei mit. Dabei sei der Zeppelin vollständig ausgebrannt, der Pilot kam ums Leben. Die Ursache für das Feuer ist derzeit noch unklar, die Ermittlungen dauern an.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×