Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.12.2011

10:06 Uhr

In Marseille

Erneuter Angriff mit Kalaschnikow

Zum dritten Mal in dieser Woche hat es in der südfranzösischen Hafenstadt Marseille einen tödlichen Kalaschnikow-Angriff gegeben.

Kalaschnikows liegen in Marseille auf dem Boden. AFP

Kalaschnikows liegen in Marseille auf dem Boden.

MarseilleAm späten Donnerstagabend seien in einem Imbiss ein Mann getötet und ein weiterer schwer verletzt worden, teilten Ermittler mit. Die 41 und 32 Jahre alten Opfer seien der Polizei bekannt, allerdings wegen lange zurückliegender Fälle. Staatsanwalt Jacques Dallest sagte, bei dem Angriff habe es einen Schützen gegeben, der möglicherweise in Begleitung eines anderen gewesen sei. Das verletzte Opfer sei vermutlich ein Angestellter des Imbisses. Ob der Getötete ein Gast war oder Verantwortung in dem Lokal hatte, sei noch unklar.

Beide Opfer wurden den Angaben zufolge von mehreren Kugeln aus einer Kalaschnikow getroffen. Am Tatort fanden die Ermittler rund 30 Patronenhülsen. Der Staatsanwalt sagte, die Art der Tötung sei typisch für einen Racheakt, die Hintergründe der Tat seien aber noch unklar. Erst Anfang der Woche hatte es in Marseille Schießereien mit Kalaschnikows gegeben. Am Montagabend kam ein Einbrecher in einem Schusswechsel mit der Polizei ums Leben, nachdem er zusammen mit mindestens zwei Komplizen einen Baumarkt überfallen hatte.

Als die Polizei eintraf, schossen die Einbrecher mit Kalaschnikows um sich. In der Nacht zu Montag war ein Verdächtiger bei einer Verfolgungsjagd mit der Polizei ums Leben gekommen, bei der die Einbrecher ebenfalls mit einer Kalaschnikow auf die Polizisten schossen. Ein Polizist wurde schwer verletzt.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×