Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.03.2013

17:36 Uhr

Insasse stellt Forderungen

Geiselnahme in Thüringer Gefängnis

Ein Gefängnisinsasse hat in Thüringen mehrere Geiseln genommen. Der 52 Jahre alte Häftling ist mit einem Messer bewaffnet und hat eine Angestellte in seiner Gewalt – er will besser Haftbedingungen erpressen

In der JVA Suhl-Goldlauter hat am Karfreitag ein Insasse Geiseln genommen. dpa

In der JVA Suhl-Goldlauter hat am Karfreitag ein Insasse Geiseln genommen.

SuhlIn der thüringischen Justizvollzugsanstalt Suhl-Goldlauter hat ein 52-jähriger Insasse am Karfreitag nach Behördenangaben eine Angestellte als Geisel genommen. Die Polizei sei im Einsatz, sagte ein Sprecher des Thüringer Justizministeriums. Es seien Forderungen erhoben worden, die sich auf die Haftbedingungen beziehen.

Der Geiselnehmer ist mit einem Messer bewaffnet. Der 52 Jahre alte Häftling habe im Zellentrakt am Karfreitag eine 26 Jahre alte Angestellte in seine Gewalt gebracht, teilte ein Polizeisprecher mit. Eine Verhandlungsgruppe und das Sondereinsatzkommando seien vor Ort. Der Geiselnehmer habe einen Rechtsbeistand verlangt.

Die Justizvollzugsanstalt Goldlauter in Suhl in Thüringen ist ein Gefängnis für Männer und verfügt über insgesamt 332 Haftplätze. 310 davon sind laut Website der JVA für den geschlossenen Vollzug vorgesehen, 22 für den offenen Vollzug. Derzeit sind dort insgesamt 167 Bedienstete tätig.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×