Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2015

01:04 Uhr

Inselstaat Kuba

Behörden installieren öffentliches Internet in Havanna

Die Regierung in Kuba macht seine Versprechen war: Entlang der 23. Straße in Havanna, der Hauptstadt des Inselstaats, haben die Behörden erstmals für die Öffentlichkeit bestimmte Wifi-Hotspots installiert.

Eine Kubanerin in Havanna spricht mit ihrem Sohn in Kanada und nutzt dabei das entlang der 23. Straße neu installierte Wlan. ap

Öffentliches Internet

Eine Kubanerin in Havanna spricht mit ihrem Sohn in Kanada und nutzt dabei das entlang der 23. Straße neu installierte Wlan.

HavannaDie kubanische Hauptstadt Havanna hat die einzigartige Uferpromenade Malecón, einen imposanten Platz der Revolution, und seit neuestem öffentliches Wlan. Die Behörden auf der sozialistisch geprägten Karibikinsel installierten erstmals für die Öffentlichkeit bestimmte Wifi-Hotspots entlang der 23. Straße in der Gegend Vedado, die als modernes Zentrum der Stadt gilt. Dies ist der erste Schritt nach Versprechen der Regierung des Landes, dem bislang abgeschnittenen Inselstaat nach und nach Internetverbindungen zur Verfügung zu stellen.

Die Hotspots an der Avenida 23 wurden offenbar am Mittwochabend angeschaltet und funktionieren seitdem. Am Donnerstag testeten Dutzende überwiegend junge Leute die neuen Möglichkeiten mit ihren Smartphones, Laptops oder Tablet-Computern aus.

Der 16-jährige Angel Padron sagte, das Signal sei „akzeptabel“ gewesen. Zum Anschauen von YouTube-Videos habe die Verbindung gereicht.

Kostenlos ist der Dienst des staatlichen Telekommunikationsunternehmens Etecsa allerdings nicht: Umgerechnet kostet er zwei Dollar pro Stunde. Nutzer müssen sich vorher registrieren.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×