Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2011

04:02 Uhr

Zwei Satellitenaufnahmen des Kernkraftwerks Fukushima vor (links) und nach (rechts) dem Seebeben in Japan. Quelle: dpa

Zwei Satellitenaufnahmen des Kernkraftwerks Fukushima vor (links) und nach (rechts) dem Seebeben in Japan.

New YorkEin Live-Ticker zu den Entwicklungen am Donnerstag:

+++ 03.29 Uhr +++

US-Präsident Barack Obama habe Japan volle Unterstützung bei dem Wiederaufbau nach dem verheerenden Erdbeben und Tsunami im Norden des Landes zugesagt, gab Regierungssprecher Yukio Edano bekannt. Die USA hätten zudem angeboten, Atomexperten zu entsenden, um bei der Krise im AKW Fukishima zu helfen.

+++ 01.45 Uhr +++

Militär-Hubschrauber haben nach Angaben der Nachrichtenagentur Jiji am Donnerstagmorgen (Ortszeit) damit begonnen, das AKW Fukushima mit Wasser zu besprühen.

+++ 01.34 Uhr +++

Japans Atombehörde teilt mit, dass die Strahlung am AKW Fukushima weiter zurückgeht.

+++ 01.15 Uhr +++

Japans Notenbank stellt dem Finanzmarkt weitere 45 Milliarden Euro (5 Billionen Yen) zur Verfügung.

+++ 01.10 Uhr +++

Die Tokioter Börse geht wieder auf Talfahrt. Der Yen steigt auf ein Rekordhoch.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×