Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.11.2016

13:51 Uhr

Jo Cox

Mann wegen Mordes verurteilt

Im Fall der britischen Abgeordneten und Brexit-Gegnerin Jo Cox hat das Londoner Strafgericht den Beschuldigten wegen Mordes verurteilt. Das Verbrechen geschah eine Woche vor dem EU-Referendum und schockierte die Briten.

Jo Cox hatte sich für einen Verbleib Großbritanniens in der EU stark gemacht und wurde während einer Bürger-Sprechstunde Opfer mehrerer Schüsse. AFP; Files; Francois Guillot

Jo Cox

Jo Cox hatte sich für einen Verbleib Großbritanniens in der EU stark gemacht und wurde während einer Bürger-Sprechstunde Opfer mehrerer Schüsse.

LondonFünf Monate nach der Ermordung der britischen Abgeordneten und Brexit-Gegnerin Jo Cox hat das Londoner Strafgericht ein Urteil gesprochen. Es verurteilte den 53-jährigen arbeitslosen Gärtner Thomas M. wegen Mordes. Die zwölf Geschworenen einigten sich am Mittwoch bereits nach knapp zweistündiger Beratung. Das Strafmaß wird erst später bekanntgegeben.

Das Verbrechen geschah genau eine Woche vor dem historischen EU-Referendum am 23. Juni und schockierte die Briten zutiefst.

Beisetzung von Jo Cox: Ehemann von Abgeordneter gedenkt der Nizza-Opfer

Beisetzung von Jo Cox

Ehemann von Abgeordneter gedenkt der Nizza-Opfer

Als Jo Cox vor einem Monat ermordet wurde, waren die Briten schockiert. Jetzt wurde die streitbare Abgeordnete beigesetzt. Der Ehemann der Toten gedachte vor der Beerdigung im engsten Kreis auch der Opfer von Nizza.

Die 41 Jahre alte Cox hatte sich für einen Verbleib Großbritanniens in der EU stark gemacht. Cox war während einer Bürger-Sprechstunde in ihrem Wahlkreis in der Nähe von Leeds attackiert worden. Der Angreifer rief „Britain first“ (Großbritannien zuerst), gab mehrere Schüsse ab und stach zudem auf sein Opfer ein, wie es heißt. Der Brexit-Wahlkampf war nach dem Mord an Cox vorübergehend ausgesetzt worden.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

23.11.2016, 15:32 Uhr

"Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

@ Herr Hoffmann

ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

@Porters

VIELEN DANK Herr Porters,
es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
Schön das Sie das zu schätzen wissen.

Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso....

ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
Danke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×