Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2017

19:46 Uhr

Kampf gegen den Waldbrand

Frankreich setzt Tausende Feuerwehrleute ein

Weiterhin gibt es keine Entwarnung in Südfrankreich und auf Korsika, wo der Mistral über das Land fegt und die Flammen gleich an mehreren Orten auflodern lässt. Nun schaltet sich sogar der französische Innenminister ein.

Feuer-Inferno vor St. Tropez

Schwere Waldbrände bedrohen Urlaubsorte in Frankreich und Portugal

Feuer-Inferno vor St. Tropez: Schwere Waldbrände bedrohen Urlaubsorte in Frankreich und Portugal

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Aix-en-Provence/ParisIm Kampf gegen Flächenbrände in den Ferienregionen Südfrankreichs und auf Korsika werden 4000 Feuerwehrleute und Militärangehörige eingesetzt. Frankreich habe auch EU-Partner um Unterstützung gebeten, doch Spanien, Portugal und Italien, die über entsprechende Mittel verfügten, seien ebenfalls mit Bränden konfrontiert. Das teilte das Innenministerium am Dienstag mit. Innenminister Gérard Collomb kündigte einen Korsika-Besuch an.

Die EU-Kommission teilte am Abend in Brüssel mit, dass Italien ein Flugzeug zur Verfügung stelle. Ein europäischer Copernicus-Satellit helfe zudem, den Schaden in betroffenen Gebieten zu ermitteln.

Heftige Wasserfälle

Ausnahmezustand: Knietief überschwemmte Straßen in Berlin

Heftige Wasserfälle: Ausnahmezustand: Knietief überschwemmte Straßen in Berlin

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Die Brände haben sich wegen starken Windes auf insgesamt mehreren tausend Hektar Land ausgebreitet, berichteten Medien. 20 Feuerwehrleute und Polizisten seien bisher verletzt worden oder hätten Rauchvergiftungen erlitten, wie der Nachrichtensender Franceinfo erfuhr. Löschflugzeuge waren pausenlos im Einsatz.

Der Waldbrand in der Nähe des Ortes Bastidonne nördlich von Aix-en-Provence sei inzwischen unter Kontrolle, acht Quadratkilometer seien zerstört, berichtete die örtliche Präfektur. In der Gegend mussten Bewohner rund 100 Häuser verlassen.

Heftige Regenfälle: Hochwasserwarnung im Harz

Heftige Regenfälle

Hochwasserwarnung im Harz

In der Nacht zu Dienstag hat es in Deutschland erneut heftige Regenfälle gegeben. Besonders betroffen waren Gebiete in Niedersachsen und Thüringen. Im Harz wurde eine Hochwasserwarnung ausgesprochen.

Die Feuerwehr kämpfte auch gegen einen Waldbrand in der Nähe von La Croix-Valmer südlich des bekannten Côte-d'Azur-Badeortes St. Tropez. Laut örtlicher Präfektur brannten dort fünf Quadratkilometer Wald. 300 Menschen, die auf einem Campingplatz Urlaub machten, wurden in Sicherheit gebracht. Allein auf Korsika brannten 18 Quadratkilometer Vegetation, wie der Nachrichtensender BFMTV berichtete. Das entspricht etwa der doppelten Größe des Tegernsees.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×