Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2013

07:56 Uhr

Kanada

Polizei vereitelt Anschlag mit Topfbomben

Die kanadische Polizei hat ein Duo verhaftet und damit einen Anschlag mit Schnellkochtopfbomben verhindert. Erinnerungen an Boston werden wach. Das Paar sei von der Al-Kaida inspiriert worden.

Die kanadische Polizei präsentiert die Beweise: Schnellkochtöpfe. ap

Die kanadische Polizei präsentiert die Beweise: Schnellkochtöpfe.

SurreyDie kanadische Polizei hat nach eigenen Angaben einen Anschlag mit Bomben aus Schnellkochtopf-Bomben verhindert, wie sie im April beim Marathonlauf in Boston verwendet worden waren. Ein Paar sei verhaftet und des Terrorismus beschuldigt worden, teilte Polizeisprecher Wayne Rideout am Dienstag mit. Die Bomben sollten am Montag vor dem Parlament der Provinz British Columbia in Victoria platziert werden, dem Kanada-Tag, an dem Tausende von Menschen dort erwartet wurden.

Das Paar sei von der Ideologie des Terrornetzwerks Al-Kaida inspiriert worden, habe sich aber selbst radikalisiert, sagte Polizeidirektor James Malizia. Es bezeichnete den Anschlagsplan als eine inländische Bedrohung ohne internationale Verbindungen. Der Hinweis auf das Paar und seine Aktivitäten sei vom kanadischen Geheimdienst gekommen.

Terror bei Sportereignissen

1972 München

Während der Olympischen Spiele in München im Jahr 1972 wurden elf israelische Sportler von palästinensischen Terroristen der Gruppe „Schwarzer September“ als Geiseln genommen – Ziel war die Freipressung von Gefangenen. Beim gescheiterten Befreiungsversuch auf dem Flughafen Fürstenfeldbruck starben alle noch lebenden Geiseln, ein Polizist und fünf der Terroristen.

1996 Atlanta

Im Olympia-Park von Atlanta explodierte während der Olympischen Spiele 1996 eine Bombe. Die Explosion tötete zwei Personen, mehr als 100 wurden verletzt. Täter war ein Anti-Abtreibungs-Aktivist.

2002 Madrid

Die baskische Terrorgruppe ETA brachte Anfang Mai 2002 eine Bombe im Vorfeld eines Champions-League-Halbfinalspiels zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona zur Explosion. In weniger als 100 Metern Entfernung zum Stadion Santiago Bernabéu ging ein Sprengsatz hoch. Es gab keine Todesopfer.

2008 Rallye Dakar

Die berühmte Rallye wurde im Jahr 2008 abgesagt. Terrorwarnungen für Mauretanien hatten die Veranstalter dazu bewogen.

2009 Lahore

Der Mannschaftsbus des Cricket-Nationalteams von Sri Lanka wird in der pakistanischen Stadt Lahore von einer Gruppe bewaffneter Täter beschossen, die vermutlich dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahe standen. Sechs Nationalspieler werden verletzt, sechs Polizisten und zwei Zivilisten sterben.

2013 Boston

Zwei Explosionen erschüttern den Bereich des Zieleinlaufs des Boston Marathons am 15. April 2013. Drei Menschen sterben noch am selben Tag, weit über 100 sind verletzt, einige von ihnen sehr schwer. Über die Hintergründe des Vorfalls herrscht zunächst Unklarheit.

Im April waren zwei Männer im Zusammenhang mit einem Komplott verhaftet worden, einen Personenzug zwischen New York und Montreal zum Entgleisen zu bringen.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×