Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.09.2011

09:19 Uhr

Katastrophenwarnung

Tropensturm steuert auf die USA zu

Kaum ist der Wirbelsturm „Irene“ vorbeigezogen, schon kündigen sich weitere Wetterkapriolen an: Die US-Golfküste muss sich wegen eines Sturms auf starke Niederschläge einstellen. Louisiana rief den Notstand aus.

Der herannahende Sturm „Katia“, aufgenommen von der Raumstation ISS. Reuters

Der herannahende Sturm „Katia“, aufgenommen von der Raumstation ISS.

Washington/MiamiEin Tropensturm mit einer Menge Regen im Gepäck nähert sich langsam der US-Golfküste. Meteorologen haben eine Sturmwarnung für die gesamte US-Küste entlang des Golf von Mexiko von Texas bis Mississippi herausgegeben. Das Nationale Hurrikan-Zentrum sagte am Donnerstag Niederschläge von 25 bis 40 Zentimeter im Süden der Staaten Louisiana, Mississippi und Alabama voraus. In einigen Gebieten könnten bis zu 51 Zentimeter Regen fallen. Der Gouverneur von Louisiana hat wegen der Gefahr von flutartigen Überschwemmungen den Notstand ausgerufen.

Mehrere Ölfirmen begannen bereits damit, ihre Plattformen im Golf von Mexiko zu evakuieren. Der Konzern ExxonMobil erklärte, es seien 140 Arbeiter in Sicherheit gebracht worden, deren Plattformen von dem Sturm getroffen werden könnten. Auf den Förderanlagen von Shell erschwerten nach Angaben des Unternehmens dagegen die Wetterbedingungen die Evakuierungsmaßnahmen.

Bis Freitag könnte der Sturm soweit an Stärke zulegen, dass er als zwölftes Unwetter in dieser Saison einen Namen (Lee) erhält. Laut Vorhersage des US-Hurrikan-Zentrums (NHC) könnte das Sturmtief durchschnittliche Windgeschwindigkeiten von knapp 100 Kilometern pro Stunde erreichen. Ab knapp 120 Kilometern pro Stunde gilt ein Sturm als Hurrikan. Vorläufigen Voraussagen zufolge könnte er am frühen Samstagnachmittag in Louisiana auf Land treffen.

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

powertiger

02.09.2011, 09:48 Uhr

Ihr bringt da was durcheinander.
Katia's Zugbahn wird Lousiana nicht nahe kommen.
Es ist ein anderes Tiefdruck System das Louisiana bedroht!

RalfS

02.09.2011, 10:02 Uhr

NHS ist der National Health Service in UK, NHC ist das National Hurricane Center in Miami. Klaro?

Kalle

02.09.2011, 10:05 Uhr

DAS soll eine Meldung sein? Dieses Jahr sind viel weniger Stürme aufgetreten, aber das wird nicht gemeldet weil es nicht ins System passt. Lieber normale Dinge als Katastrophe verkaufen, Stürme, Klimaschwankungen, Wärme, Kälte. Sonst keine Sorgen liebe Jounalisten? Unsere finanzielle Zukunft zum Beispiel?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×