Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.12.2014

16:45 Uhr

Keine Feuerwerkskörper

Mailand verbietet Silvester-Böller

Stille Nacht auch an Silvester: In Mailand ist das Zünden von Feuerwerkskörpern jeglicher Art in diesem Jahr verboten, Grund ist die Verletzungsgefahr. Wer trotzdem böllert, dem drohen hohe Geldstrafen.

Böllerverbot in der ganzen Stadt, Glasverbot vor dem Dom: Mailand will die Zahl der Silvester-Verletzten eindämmen. dpa

Böllerverbot in der ganzen Stadt, Glasverbot vor dem Dom: Mailand will die Zahl der Silvester-Verletzten eindämmen.

RomDie Stadt Mailand hat die Silvester-Knallerei in diesem Jahr verboten. Bürgermeister Giuliano Pisapia kündigte an, dass Feuerwerkskörper oder Böller in der gesamten Kommune bis zum Neujahrstag um Mitternacht untersagt sein sollen.

Vor dem Mailänder Dom und in der bei Touristen beliebten Einkaufsgalerie Galleria Vittorio Emanuele dürfen um das traditionelle Neujahrskonzert zudem keine Glasflaschen oder Gläser benutzt werden. In den vergangenen Jahren seien immer wieder Menschen schwer verletzt worden, sagte der Bürgermeister an Weihnachten zur Begründung.

Wer gegen das Verbot verstößt, muss mit einer Strafe von bis zu 500 Euro rechnen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×