Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2005

11:12 Uhr

Keine Gefahr für Bewohner

Vulkan Ätna spuckt Feuer und Asche

Feuer und Asche und ein steter Lavastrom beunruhigen die Bewohner der Berghänge um den Vulkan Ätna. Der war ein Jahr ruhig - und ist nun wieder sehr aktiv.

HB BERLIN. Der Vulkan Ätna auf Sizilien spuckt nach mehr als einem Jahr Ruhe wieder Feuer und Asche. Wie die italienischen Behörden am Samstag berichteten, ist ein Krater im Südosten des rund 3300 Meter hohen Berges wieder aktiv geworden.

Rauch und schwarze Asche steigen aus dem Krater auf. Aus einer seitlichen Öffnung auf 2600 Meter Höhe fließe zudem Lava. Das Loch brach erst kürzlich auf. Es bestehe aber keine Gefahr für die Bewohner der Berghänge, hieß es weiter.

Der Ätna ist der größte und aktivste Vulkan Europas, den Experten überwachen. Den letzten größeren Ausbruch gab es 2001. Damals wälzten sich wochenlang Lavaströme in die Tiefe und zerstörten eine Skistation. Niemand kam damals ums Leben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×