Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2015

14:35 Uhr

Keine Tsunami-Gefahr

Starkes Erdbeben erschüttert Japan

In und um Tokio hat am Samstag die Erde gebebt. Experten gehen von einer Stärke zwischen 7,8 und 8,5 aus. Über Verletzte und Schäden ist noch nichts bekannt, Tsunami-Gefahr besteht bislang keine.

Das Erdbebenzentrum lag am Samstagabend (Ortszeit) rund 1000 Kilometer von der Hauptstadt Tokio entfernt. dpa

Skyline von Tokio

Das Erdbebenzentrum lag am Samstagabend (Ortszeit) rund 1000 Kilometer von der Hauptstadt Tokio entfernt.

TokioEin starkes Erdbeben hat den Raum Tokio erschüttert. Die Meteorologische Behörde Japans gab die Stärke mit 8,5 an. Die US-Erdbebenwarte USGS sprach dagegen von 7,8, ebenso die Experten vom Potsdamer Geoforschungszentrum. Berichte über mögliche Verletzte oder Schäden lagen zunächst nicht vor. Eine Gefahr durch einen Tsunami bestehe nicht, berichtete der Fernsehsender NHK.

Das Erdbebenzentrum lag am Samstagabend (Ortszeit) in 590 Kilometer Tiefe bei der Insel Ogasawara im Pazifik, rund 1000 Kilometer von der Hauptstadt Tokio entfernt.

Das Beben hatte fast die Stärke des verheerenden Erdbebens vom März 2011. Damals hatte eine Erschütterung der Stärke 9,0 und ein anschließender gewaltiger Tsunami den Nordosten verwüstet und 18.500 Menschen in den Tod gerissen. Im Atomkraftwerk Fukushima kam es zu Kernschmelzen. Japan ist eines der am stärksten von Erdbeben bedrohten Länder der Welt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×