Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2011

10:30 Uhr

Kernkraftwerk evakuiert

Schweres Erdbeben vor Japan

Vor der Küste Japans hat sich ein schweres Erdbeben ereignet - mit einer Stärke von 7,3. Das havarierte Kernkraftwerk in Fukushima ist evakuiert worden. Aber es gibt auch gute Nachrichten.

Das Seismogramm in der Erdbebenstation in Bensberg. In Japan wurde am frühen Morgen ein schweres Erdbeben aufgezeichnet. Quelle: dpa

Das Seismogramm in der Erdbebenstation in Bensberg. In Japan wurde am frühen Morgen ein schweres Erdbeben aufgezeichnet.

TokioEin Erdbeben der Stärke 7,3 hat am Sonntagmorgen den Nordosten Japans erschüttert und kurzfristig zu einer Tsunami-Warnung in der Region geführt. Bewohner der Küstenregion wurden zunächst aufgefordert, die Gegend zu verlassen. Auch das havarierte Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi wurde evakuiert, die Arbeiter wurden in Sicherheit gebracht.

Die Tsunami-Warnung konnte wenig später wieder aufgehoben werden, nachdem an der bereits durch den Tsunami im März verwüsteten Küste keine großen Wellen registriert worden waren. Meldungen über Schäden lagen zunächst nicht vor, teilten die Behörden mit.

Das Epizentrum lag vor der Küste der japanischen Hauptinsel Honshu in einer Tiefe von 30 Kilometern. Das japanische meteorologische Institut hatte die Tiefe zunächst mit zehn Kilometern und die Stärke des Bebens mit 7,1 festgelegt. Ein schweres Beben und ein anschließender Tsunami hatten im März im Nordosten Japans zu schweren Verwüstungen geführt. Seither ist es dort immer wieder zu Nachbeben gekommen.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×