Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2004

19:18 Uhr

Kind ist bei guter Gesundheit

Enführte Fanny lebend gefunden

Einen Tag nach ihrer Entführung auf offener Straße ist ein neunjähriges französisches Mädchen am Mittwoch lebend gefunden worden.

HB JAMAC/BORDEAUX. Die kleine Fanny sei „bei guter Gesundheit“, teilte die Polizei im westfranzösischen Jarnac mit. Drei Männer wurden vorläufig festgenommen. Das Mädchen war am Dienstag in dem ruhigen Städtchen Jarnac beim Spielen vor den entsetzten Augen von Passanten von einem etwa 25 Jahre alten Mann gepackt und in den Kofferraum eines Autos geworfen worden. Der Täter konnte zunächst unerkannt in dem gestohlenen Fahrzeug entkommen. Der Fall löste in ganz Frankreich Entsetzen aus.

Die spektakuläre Entführung des neunjährigen Mädchens sorgte in Frankreich für Entsetzen und Anteilnahme. Die kleine Fanny war beim Spielen mit ihrem Tretroller von einem Unbekannten überfallen und verschleppt worden. Das teilte die Polizei in Jarnac etwa 80 Kilometer nördlich von Bordeaux mit.

Zeugen in dem westfranzösischen Ort konnten noch das Kennzeichen notieren und die Polizei alarmieren. Das als gestohlen gemeldete Fahrzeug wurde später leer etwa 5 Kilometer außerhalb der Ortschaft gefunden. Die Polizei setzte mehr als 100 Beamte und Hubschrauber ein, um die Region weiträumig abzusuchen. Der Überfall passierte etwa 20 Meter vom Haus der Eltern des Mädchens, die seit dem Verschwinden ihrer Tochter verzweifelt auf eine Nachricht warten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×