Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2007

15:51 Uhr

Kölner Karneval

Echte Polizisten ertappen falschen Kollegen

Ein falscher Polizist hatte sich am Wochenende in den Kölner Karneval gestürzt und prompt eine Anzeige kassiert. Die echten „Kollegen“ staunten nicht schlecht: Der Unterschied zu ihrem Berufs-Outfit war minimal. Ein einziges Kleidungsstück verriet den Jeck.

HB KÖLN. Der 42-Jährige trug eine fast komplette Polizeiuniform. Er war am Sonntag in der verbotenen Verkleidung in der Kölner Altstadt unterwegs, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Die von Zeugen alarmierten Polizeibeamten waren angesichts ihres vermeintlichen Kollegen verblüfft: „Polizeitypisch“ seien an ihm nicht nur der Oberlippenbart, sondern auch die Schirmmütze, die Tuchjacke mit Landes-Emblem, die Schulterklappen und das Uniformhemd gewesen. Nur die abtrennbare Trekkinghose des Mannes habe nicht recht ins Bild passen wollen, berichtete die Polizei weiter. Die Hose hatte zuvor auch die Zeugen irritiert, die den Mann zu einer Karnevalssitzung in einem Hotel gehen sahen.

Der 42-Jährige erklärte, sein Bruder habe die Uniform auf einem Flohmarkt bei Gütersloh gekauft. „Bei uns im Dorf tragen an Karneval viele Leute Polizei-Uniformen“, rechtfertigte er sich: Da habe es noch nie Probleme gegeben. Weiterfeiern musste der Jeck dennoch ohne sein Kostüm, da dieses von den echten Polizisten sichergestellt wurde. Zudem erhielt der 42-Jährige eine Anzeige wegen Missbrauchs von Titeln und Hehlerei.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×