Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2007

16:39 Uhr

Kölner Karneval

Hohes Bußgeld für „Wildpinkler“

Das Bußgeld wurde von 15 Euro auf 35 Euro erhöht, teilte das Ordnungsamt in Köln am Mittwoch mit.

HB KÖLN. Der „Hauptkampftag“ ist in Köln Weiberfastnacht (15. Februar), wenn sich knapp 50 000 Jecken auf engstem Raum in der Altstadt tummeln und der eine oder andere an den alten Gemäuern seine Notdurft verrichtet. „Viele sind in der Bierlaune offenbar nicht bereit, lange Schlangen vor den Toilettenhäuschen in Kauf zu nehmen“, sagte Nieters.

An Weiberfastnacht 2006 wurden 444 Männer und immerhin 18 Frauen beim Pinkeln außerhalb der Toilettenanlagen angetroffen. 338 von ihnen zahlten die damals noch geltende Strafe von 15 Euro sofort, die anderen erhielten einen Bußgeldbescheid. 2005 wurden 399 Männer und 2 Frauen bei der Verrichtung der Notdurft im Freien ertappt. Bei der kommenden Weiberfastnacht werden nun über 50 Mitarbeiter des Ordnungsamtes im Einsatz sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×