Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2013

14:09 Uhr

Königliche Geburt

Herzogin Kate im Krankenhaus, das Empire fiebert mit

Baby-Alarm im Königshaus: Herzogin Kate ist am Montagmorgen mit Wehen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Nach Palastangaben ist sie im frühen Stadium der Geburt. Die englischen Medien stehen aber bereits Kopf.

Kate im Krankenhaus

Baby-Royal im Anmarsch

Kate im Krankenhaus: Baby-Royal im Anmarsch

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

LondonDie Geburt des ersten Kindes von Prinz William und seiner Frau Herzogin Kate steht unmittelbar bevor. Die hochschwangere Kate ist am Montagmorgen ins Krankenhaus gekommen. Sie habe Wehen bekommen und sei in einem frühen Stadium der Geburt, teilte der Palast mit. Sie sei gemeinsam mit ihrem Mann mit dem Auto in die Klinik gebracht worden.

Die 31-Jährige liegt wie zuvor geplant auf der Geburtsstation in einem Privatflügel der Londoner Klinik St Mary's Hospital. Dort ist auch William (31) selbst, der Sohn von Thronfolger Prinz Charles und Prinzessin Diana, zur Welt gekommen. Nach Angaben der BBC hatte die Geburt von William rund 16 Stunden gedauert.

Die britische Presse überschlägt sich vor Freude. „Heir it comes“, titelt etwa die „Sun“ auf ihrer Internetseite. Der Titel ist ein Wortspiel aus „Here it comes“ (deutsch: Hier kommt es) und „Heir“ (Thronfolger). Im Text bietet die Zeitung einen „Royal Baby Monitor“ an, einen Livestream vor dem Krankenhaus. Bisher zu sehen: der Lindo-Flügel von St Mary's und zwei Guards, die den Eingang bewachen. Auch beim „Mirror“ und bei der „Daily Mail“ ist die anstehende Geburt das Aufmacherthema inklusive Liveberichterstattung und Livestream.

Selbst die seriöse Presse wie der „Guardian“ beteiligt sich am Baby-Boom: Auf dem Internetportal findet sich ein Newsblog zur Geburt, der die aktuellsten Geschehnisse zusammenfasst. Etwa: „Der Geburtsprozess läuft normal.“ Auch ein Video stellt die Webseite für die royalen Fans bereit.

Der „Guardian“ hat aber auch ein Herz für Nicht-Royalisten. Auf seiner Internetseite bietet er im Schwerpunkt zu Kate die Möglichkeit, rechts auf „Republican“ zu drücken – und schon verschwindet die Meldung zur royalen Geburt.

Auch einige Promis freuen sich auf den königlichen Nachwuchs. Die britische Sängerin Melanie Brown (ehemaliges Mitglied der Spice Girls) vermeldete über Twitter: „Whoop whoop das royale Baby kommt“. Auch ihre Kollegin Kelly Osbourne twitterte am Montag: „Das ist ja so aufregend, das Royal Baby ist auf dem Weg!“ Star-Blogger Perez Hilton überschlug sich: „Das Warten hat ein Ende. ENDLICH!!!“ Wenig später schrieb er: „Ich bin königlich aufgeregt!!!“

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Luzifer

22.07.2013, 14:56 Uhr

Die haben einen Sprung in der Schüssel, die Engländer! Falls es jemand interessiert, die Tochter unserer Hausmeisterin erwartet Zwillinge !! (Achtung, Satire !!!)

Ranz6767

22.07.2013, 15:20 Uhr

Und in keinem Medium wird jemals hinterfragt wozu man in der heutigen Zeit überhaupt sogenannte 'Royals' braucht! Im Prinzip nichts als Blutsauger.

Billyjo

22.07.2013, 16:19 Uhr

Was wird da nur für ein Beschi.... um den "Penns" gemacht, was ist da so besonderes dran??
Sind wir nicht alle auf den selben Weg auf die Welt gekommen?????

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×