Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2012

09:56 Uhr

Kollision mit Lastwagen

Deutsche sterben bei Busunfall in China

Eine Gruppe von Touristen war zwischen Peking und Tianjin unterwegs, als ihr Bus nach einem Auffahrunfall in Brand geriet. Einige Menschen konnten sich vor den Flammen retten, sechs Insassen kamen ums Leben.

Mehrere Deutsche sterben bei Busunfall in China

Video: Mehrere Deutsche sterben bei Busunfall in China

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

PekingBei einem Busunfall auf der Autobahn zwischen Peking und der nahen Hafenstadt Tianjin sind am Montagmorgen fünf Deutsche gestorben. Der Bus sei auf einen Lastwagen aufgefahren und habe Feuer gefangen, berichtet der chinesische Nachrichtensender „CCTV News“. Angehörige der deutschen Botschaft befinden sich zurzeit auf dem Weg in die Unfallregion, um Hilfe zu leisten und die Identität der Opfer zu klären.

Die Insassen des Busses befanden sich auf einer Gruppenreise, die von dem bekannten Anbieter „China Youth Travel Service“ (CYTS) angeboten wurde, berichtet die Nachrichtenagentur „Xinhua“. Noch ist unklar, wie viele Personen sich insgesamt in dem Bus befanden. Bei dem Unfall starben den Berichten zufolge insgesamt sechs Personen, 14 weitere wurden verletzt. Augenzeugen berichteten, dass sich einige Personen vor den Flammen retten konnten.

Auf Chinas Straßen hat sich in den vergangenen Monaten eine Reihe schwerer Unfälle von Reisebussen ereignet. In der westlich gelegenen Provinz Shaanxi kamen im August 36 Menschen ums Leben, als ein Bus mit einem Tanklaster kollidierte. Im September starben in zentralchinesischen Provinz Hunan neun Menschen, als ein Bus in eine Menschenmenge raste. Das Komitee für Arbeitssicherheit der chinesischen Regierung hat eine Verschärfung der Sicherheitsstandards angekündigt.

Von

fmk

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×