Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2006

09:49 Uhr

Konflikt

Bürgermeister will Nacktrennen verbieten

Ein neuseeländischer Bürgermeister will ein umstrittenes Nacktrennen von Fahrradfahrern unterbinden, weil die Teilnehmer keine Helme tragen. Doch die Polizei findet keinen Gesetzesbruch.

John Hurley, Bürgermeister im Tasman-Distrikt auf der Südinsel, sagte, die Polizei würde sich zum Narren machen, wenn die Veranstaltung trotz Widerstands der Anwohner im dritten Jahr in Folge stattfinden würde.

Die Polizei suchte jedoch zunächst vergeblich nach einem Grund, das "Clothing Optional"-Rennen rund um die Golden Bay zur Förderung sicheren Radfahrens und alternativer Energien am Sonntag zu verbieten. Man habe sich über die rechtliche Lage informiert und erfahren, dass das Nacktrennen kein Vergehen sei, räumte Polizeioffizier Arthur Clarence am Freitag ein.

Bürgermeister Hurley forderte die Polizei nun auf, die Helmpflicht für Radfahrer durchzusetzen. "Sie sind in der Vergangenheit ohne Sturzhelm und ohne Kleidung Rad gefahren und Leute sagen, das sei Doppelmoral", erklärte er.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×