Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2008

12:53 Uhr

Künftige Première Dame Frankreichs

Carla Bruni wohnt bereits im Élysée-Palast

Die künftige Première Dame Frankreichs ist laut Medienberichten schon zu Nicolas Sarkozy in den Élysée-Palast gezogen. Sogar ein eigenes Musikzimmer soll die Chansonsängerin Carla Bruni bekommen haben. Als Wohnsitz für die Herzensdamen der Mächtigen hat das Haus eine lange Tradition.

Gemeinsam im Palast: Nicolas Sarkozy und Carla Bruni. Foto: Reuters

Gemeinsam im Palast: Nicolas Sarkozy und Carla Bruni. Foto: Reuters

HB PARIS. Der Staatspräsident hatte am Dienstag auf seiner Neujahrspressekonferenz die Heiratspläne mit seiner neuen Freundin bekannt gegeben, ohne ein Datum für die Trauung zu nennen. Er und Bruni lernten sich erst im November bei einem Abendessen kennen, einen Monat nach der Scheidung von Sarkozys zweiter Ehe mit Cécilia.

Bruni habe sich bereits im Präsidentschaftspalast eingerichtet, schrieb „Le Parisien“ am Mittwoch. Der Chansonsängerin sei ein eigenes Musikzimmer für ihre Arbeit bereitgestellt worden. Auch „Le Figaro“ meldete, Bruni wohne schon seit einigen Tagen im Élysée-Palast. Als Wohnsitz für die Herzensdamen der Mächtigen hat das Haus eine lange Tradition: Im 18. Jahrhundert hieß es noch Hôtel d'Evreux und war die Residenz von Madame de Pompadour, der berühmten Mätresse von König Ludwig XV.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×