Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2014

16:58 Uhr

Kurs auf Genua

Der „Costa Concordia“ letzte Fahrt

Am Sonntag soll die „Costa Concordia“ in den Hafen von Genua einlaufen, bisher kommt sie wie geplant voran. An seinem Ziel erwartet das Kreuzfahrtschiff, bei dessen Havarie 32 Menschen ums Leben kamen, die Verschrottung.

Die „Costa Concordia“ auf ihrer letzten Fahrt Richtung Gneua. Bisher läuft die Abschleppung wie geplant. dpa

Die „Costa Concordia“ auf ihrer letzten Fahrt Richtung Gneua. Bisher läuft die Abschleppung wie geplant.

GiglioDie havarierte „Costa Concordia“ kommt bei ihrer letzten Fahrt zum Abwracken nach Genua weiter gut voran. Der Konvoi mit dem Kreuzfahrtschiff, mehreren Schleppern und Begleitschiffen war am Donnerstagnachmittag bereits etwa 56 Meilen (rund 90 Kilometer) von der italienischen Insel Giglio entfernt. Das Unglücksschiff befand sich am frühen Nachmittag zwischen den Inseln Korsika und Elba.

Die „Costa Concordia“ war am Mittwoch mehr als zweieinhalb Jahre nach ihrer Havarie vor der Mittelmeerinsel Giglio abgeschleppt worden. Das Schiff soll am Sonntag den Hafen von Genua erreichen, wo es anschließend verschrottet wird. Es ist mit einer Geschwindigkeit von etwa zwei Konten (rund 3,7 Stundenkilometer) unterwegs. Bei der Havarie der „Costa Concordia“ waren im Januar 2012 insgesamt 32 Menschen ums Leben gekommen, darunter auch zwölf Deutsche.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×