Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2014

13:32 Uhr

„La Familia Michoacana“

Chef von Drogenkartell in Mexiko gefasst

Der Anführer des Drogenkartells „La Familia Michoacana“ ist in Mexiko verhaftet worden. José María Chávez Magaña alias „El Pony“ wurde in der Ortschaft Pénjamo im Bundesstaat Guanajuato gefasst.

José María Chávez Magaña alias „El Pony“ dpa

José María Chávez Magaña alias „El Pony“

Mexiko-StadtMarineinfanteristen haben in Zentralmexiko den Anführer des Drogenkartells „La Familia Michoacana“ verhaftet. José María Chávez Magaña alias „El Pony“ sei in der Ortschaft Pénjamo im Bundesstaat Guanajuato gefasst worden, sagte der nationale Sicherheitsbeauftragte Monte Alejandro Rubido García am Mittwochabend (Ortszeit). Chávez Magaña war innerhalb der Organisation zunächst für die Herstellung synthetischer Drogen verantwortlich und stieg 2011 zum Kartellchef auf.

Gegen ihn lagen zwei Haftbefehle der Generalstaatsanwaltschaft vor. Ihm werden Drogenhandel, Entführung und Erpressung vorgeworfen. Bei der Festnahme war der 50-Jährige bewaffnet und hatte Kokain bei sich.

Chávez Magaña war bereits 1990 wegen des Schmuggels von Marihuana im US-Bundesstaat Kalifornien festgenommen worden. 2003 wurde er erneut in Mexiko gefasst. Nach seiner Flucht aus dem Gefängnis 2007 schloss er sich der „Familia“ an.

Das pseudo-religiöse Verbrechersyndikat hatte seine Hochburg einst im westmexikanischen Bundesstaat Michoacán. Nach dem angeblichen Tod ihres Anführers Nazario Moreno González ging das Drogenkartell „Caballeros Templarios“ (Tempelritter) aus der Organisation hervor.

Sicherheitsexperten hatten „La Familia Michoacana“ bereits für zerschlagen erklärt. Jüngste Ermittlungen deuten allerdings darauf hin, dass die Gruppe in den Bundesstaaten Guerrero, México und dem Hauptstadtbezirk noch immer aktiv ist.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×