Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2006

12:30 Uhr

Loriot nimmt Abschied

„Das Fernsehen ist zu schnell geworden“

Vicco von Bülow, der Altmeister der subtilen Komik wird nicht mehr vor die Kameras zurückkehren.

HB HAMBURG. Loriot will nicht mehr vor der Kamera stehen. „Es ist an der Zeit. Ich werde mich aus dem Fernsehen zurückziehen“, zitierte die „Bild“-Zeitung den 82-Jährigen am Dienstag. „Das Fernsehen ist zu schnell geworden für meine Komik“, sagte der Altmeister des Humors, der mit richtigem Namen Vicco von Bülow heißt, demnach weiter. Bei ihm habe es früher vier Sendungen mit je sechs Sketchen gegeben. „Heute fordern die Sender 24 Sendungen mit zahllosen Sketchen. Das ist nicht meins“, wurde er zitiert.

Bei einer solchen Schlagzahl könne man einfach keine komische Qualität erreichen. „Die Forderungen sind unmenschlich geworden. Aber die Sender müssen es ja in diesem harten Wettbewerb so machen“, sagte Loriot. Der 82-Jährige äußerte sich demnach am Rande der Aufzeichnung zu der ZDF-Sendung „Johannes B. Kerner“, die am Dienstagabend ausgestrahlt wird. Wegen seines angeschlagenen Gesundheitszustandes wurde die Sendung im oberbayerischen Weilheim aufgezeichnet, unweit von Loriots Wohnsitz am Starnberger See.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×