Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2009

15:00 Uhr

Lotto-Jackpot

Baugenehmigung für Luftschlösser

Alle wollen den Lotto-Jackpot von 35 Millionen Euro: Bundesweit stürmen Lottospieler die Annahmestellen. Doch erst am Samstagabend wissen sie, ob ihr Traum von sechs Richtigen und passender Superzahl in Erfüllung geht.

35 Millionen Euro machen die Tipper verrückt. Foto: ap ap

35 Millionen Euro machen die Tipper verrückt. Foto: ap

HB STUTTGART. Bereits am Mittwoch waren die Lotto-Umsätze um 62 Prozent im Vergleich zur Vorwoche gestiegen. "Da der Samstag immer noch der klassische Lotto-Tag ist, rechnen wir nochmals mit deutlich höheren Erlösen", sagte Klaus Sattler, Sprecher des deutschen Lotto- und Totoblocks, in Stuttgart. Auf eine genaue Zahl legte er sich nicht fest. Vergangenen Samstag hatten die Umsätze bundesweit 85,5 Millionen Euro betragen.

Um des Andrangs Herr zu werden, haben viele Annahmestellen ihre Öffnungszeiten verlängert und zusätzliche Bistrotische aufgestellt. Viele Läden wurden personell aufgestockt.

"Mit 75 Cent für ein Kästchen auf dem Lotto-Schein kauft man sich schon eine Baugenehmigung für Luftschlösser", sagte Sattler. "Damit können Sie schon den Jackpot knacken." Daher sei Lotto auch bis heute das beliebteste Glücksspiel der Deutschen. Sollte der Jackpot auch in der zwölften Ziehung am Samstagabend nicht geknackt werden, so ist er definitiv am kommenden Mittwoch "reif". Entweder von einem oder mehreren Glückspilzen. Oder eben vom Lottoblock. Der verteilt die Millionensumme dann auf die nächste Gewinnklasse mit den sechs richtigen Zahlen.

Der bislang größte Jackpot in der deutschen Lottogeschichte hatte im Dezember 2007 bei 45,3 Millionen Euro gelegen. 35 Millionen sind der drittgrößte Topf.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×