Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.04.2006

13:53 Uhr

Mann und Frau

Können Männer und Frauen Freunde sein?

VonUli Schulte Döinghaus

„Können Männer und Frauen Freunde sein? Wenn die Erotik, die zwischen Männern und Frauen immer ein bisschen im Spiel ist (egal, wie prinzipienfest die Regeln sind) – wenn sie ausschlägt, dann ist das oft der Anfang vom Ende einer „platonischen Freundschaft“.

HB BERLIN. Die Sache hat uns Plato, dieser verzichtsethische Gehirnakrobat, damals vor 2400 Jahren eingebrockt. Mit nachhaltiger Wirkung. Bis heute geistert sein eher beiläufig dahingedröseltes Gedankenkonstrukt durch die Bücher, die Drehbücher und das wahre Leben.

Von einer höheren Liebe wusste er zu schwärmen, von seelischer Verbundenheit und inniger Freundschaft, die sich der gierigen Triebe entledigt habe und deshalb die beteiligten Asketen zur Schönheit, Wahrheit, Freiheit führe. Letzten Endes sogar zu einer philosophischen Form der Göttlichkeit: Theoriewolken über platonischem Geraune. Erstaunlich, was daraus wurde. Fortan mäanderte seine Liebestheologie durch die Schöpfung, mal hierhin und mal dorthin, bis sie endlich als „platonische Liebe“ oder als „platonische Freundschaft“ auf den Begriff gebracht wurde.

Von Marsilio Ficino, einem Philosophen und Priester – was auch sonst. Ob der Renaissance-Kleriker immer Anspruch und Wirklichkeit auseinander zu halten wusste – das ist übrigens nicht überliefert.

Was er und Plato rein theoretisch anrichteten, das wurde vor Jahren zum Film „Harry und Sally“, aus dem wir alle zweifach zitieren können.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×