Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2012

15:15 Uhr

Massencrash auf der A 57

Polizei sucht Serien-Brandstifter

Schwarzer Qualm war die Ursache für den Unfall auf der A 57 am Donnerstag. In den vergangenen Wochen hatte nahe des Unglücksorts bereits ein Hochsitz und ein Strohhaufen gebrannt. Die Polizei sucht einen Feuerleger.

Dichter Qualm von verbrennenden Plastikrohren hatte den Autofahrern die Sicht genommen. Bei der Massenkarambolage am Dienstag war ein Mensch gestorben und 14 weitere verletzt. dapd

Dichter Qualm von verbrennenden Plastikrohren hatte den Autofahrern die Sicht genommen. Bei der Massenkarambolage am Dienstag war ein Mensch gestorben und 14 weitere verletzt.

DormagenDas Feuer mit anschließender Massenkarambolage auf der Autobahn 57 könnte auf das Konto eines Serien-Brandstifters gehen. In den Tagen vor der Tat habe es nahe beim Unfallort zweimal gebrannt, berichtete ein Polizeisprecher in Neuss am Donnerstag auf dpa-Anfrage.

Am 7. Februar sei ein Hochsitz in Flammen aufgegangen, am 28. Januar ein Strohhaufen. In beiden Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus. Eine Sonderkommission prüft derzeit, ob die drei Taten vom selben Täter begangen wurden.

Als weitere Spur wird der Fund eines gestohlenen Kleintransporters in der Nähe des Massencrashs verfolgt. Knapp vier Stunden vor dem Ausbruch des Feuers war der Transporter dort verlassen aufgefunden worden. Der Autodieb soll mit dem Wagen in Dormagen einen Unfall verursacht haben. Die Polizei widersprach aber einem Medienbericht, wonach es in diesem Zusammenhang eine „heiße Spur“ gebe.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×