Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.03.2012

09:53 Uhr

Medienbericht

ARD könnte „Gottschalk Live“ bald absetzen

Thomas Gottschalk steht mit seiner neuen Sendung nach nur wenigen Monaten vor dem Aus. Medienberichten zufolge hat die ARD ein Ausstiegsrecht für den April - wenn nicht noch ein Quotenwunder geschieht.

Ist „Gottschalk Live“ dank mieser Quoten bereits vor dem Aus? dapd

Ist „Gottschalk Live“ dank mieser Quoten bereits vor dem Aus?

DüsseldorfDie ARD kann nach einem Medienbericht vorzeitig aus der ins Quotentief gerutschten Sendung „Gottschalk Live“ aussteigen. Wie der „Spiegel“ berichtete, hat der Senderverbund schon im Laufe des Aprils ein Ausstiegsrecht, sollten Gottschalks Sendungen bis dahin nicht einen Marktanteil von durchschnittlich zehn Prozent erreicht haben.

ARD-Sprecher Stefan Wirtz sagte am Sonntag, vertragliche Details werde man nicht kommentieren. Es würde weiter gelten, was Programmdirektor Volker Herres und Intendantin Monika Piel bisher immer wieder betont hätten - dass sie hinter Gottschalk stünden und seiner Sendung die Chance gäben, sich zu entwickeln. Der „Spiegel“ berichtet weiter, hinter den Kulissen schwinde die Hoffnung, „Gottschalk Live“ noch retten zu können.

Von

dpa

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

05.03.2012, 11:00 Uhr

Füsse hochlegen auf Kosten der GEZ - jetzt ist hoffenrtlich bald Schluss !! Schaltet den Langweiler mit Blechtisch endlich ab !!!!

Account gelöscht!

05.03.2012, 11:09 Uhr

GEZ-Sender ARD / ZDF immer links agitierend oder verblödend.

Kann man nicht mehr ertragen - ABER MAN MUSS BEZAHLEN.

K.MANN

05.03.2012, 11:46 Uhr

ARD könnte "Gottschalk..."
"Programmfüller" streichen und das Ersparte bei der Fernseh-Gebühr abziehen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×