Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.12.2012

17:53 Uhr

Medienbericht

Polizei wurde kurz vor Olympiaattentat 1972 gewarnt

Es ist nicht der erste Bericht über schwere Fehler rund um das Olympia-Attentat 1972: Dem Bayerischen Rundfunk zufolge soll die Münchener Polizei vor dem Anschlag in aller Deutlichkeit gewarnt worden sein.

Das Olympiastadion in München, das für die Sommerspiele 1972 gebaut wurde. dpa

Das Olympiastadion in München, das für die Sommerspiele 1972 gebaut wurde.

MünchenZehn Stunden vor dem blutigen Olympia-Attentat 1972 ist die Polizei in München einem Medienbericht zufolge sehr konkret gewarnt worden. Laut Bayerischem Rundfunk nannte das Bundesamt für Verfassungsschutz in einem Fernschreiben die Namen von fünf Terroristen und wies auf die Spiele als Anschlagsort hin. Der Beamte, der den Eingang der Warnung abzeichnete, sei aber nie vernommen worden.

Bereits im Juli hatte der „Spiegel“ über Pannen und Vertuschungen bei den Ermittlungen berichtet, auch über mehrere unbeachtete Warnungen. Eine Sprecherin des Verfassungsschutzes in Köln sagte am Sonntag, man werde den BR-Bericht prüfen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×