Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2012

21:24 Uhr

Mega-Jackpot

Rentner-Eheleute outen sich als Lottogewinner

Als sie erfuhr, dass sie und ihr Mann gewonnen haben, kicherte Frau Butler vier Stunden lang: Das Rentner-Ehepaar gehört zu den Gewinnern des Mega-Jackpots in den USA.

Der Lotto-Gewinner Merle Butler und seine Ehefrau Patricia Butler. dpa

Der Lotto-Gewinner Merle Butler und seine Ehefrau Patricia Butler.

WashingtonSie zahlten gerade mal drei Dollar und sind nun um mehr als 200 Millionen Dollar reicher: Ein Rentner-Ehepaar gehört zu den Gewinnern des Rekord-Jackpots in den USA. Merle Butler (65) und seine Frau Patricia aus dem Bundesstaat Illinois outeten sich am Mittwoch als neue Millionäre.

Sie teilen sich den Gesamtgewinn von umgerechnet fast einer Milliarde Euro mit zwei anderen Parteien - die beide noch anonym sind. Nachdem sie von ihrem Glück erfahren haben, tat Patricia Butler nach Schilderungen in Medien vor allem eins: Sie kicherte - stundenlang. Ihr Mann erklärte nach Medienberichten in einer Pressekonferenz, dass er die Gewinnzahlen im Fernsehen gesehen und dann sofort mit denen auf seinen Tickets verglichen habe. „Je weiter ich las, desto mehr stimmten überein.“ Nach ein paar Minuten habe er dann zu seiner Frau gesagt: „Wir haben gewonnen...Sie hat mich irgendwie komisch angeguckt, und ich sagte „nein wirklich, wir haben gewonnen“. Und dann fing sie an zu kichern...Sie kicherte ungefähr vier Stunden lang.“

Die Butlers, die beide als Computer-Fachleute arbeiteten, traten in ihrer Heimatstadt an die Öffentlichkeit. Fernsehsender zeigten die strahlenden Eheleute, die drei Dollar für drei Lottoscheine ausgegeben hatten - und Ende März prompt das große Los zogen.

Insgesamt hatten drei Parteien in Kansas, Maryland und Illinois bei der Lotterie der Gesellschaft Mega Millions auf ihrem Ticket die richtigen Zahlen erwischt. Sie teilen sich daher den Gewinn von 656 Millionen Dollar. Für jede Partei bleiben also immer noch stolze 218,6 Millionen Dollar (rund 166 Millionen Euro) vor Abzug von Steuern. Die Butlers sind bisher die einzigen Gewinner, die ihre Identität preisgegeben haben.

Das ist in Illinois allerdings die Vorschrift, während die Glücklichen in den beiden anderen US-Staaten anonym bleiben durften und wollten. So wurde über den Gewinner oder die Gewinnerin in Kansas nur bekannt, dass er oder sie zum Ruheständler wird. Über die neuen Lottomillionäre in Maryland verlautete zumindest, dass es sich um eine Gruppe von drei Schulangestellten handelt, darunter zwei Lehrer.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Fortunio

19.04.2012, 00:24 Uhr

Ich würde auch kichern, noch mehr kichere ich allerdings darüber dass Lottogewinner in Illinois nicht anonym bleiben dürfen. Die Begründung zu diesem Gesetzt würde ich auch gerne kennen, um verstärkt weiter kichern zu können.

Falk

19.04.2012, 00:33 Uhr

Sie dürfen aus dem gleichen Grund nicht anonym bleiben aus dem Herr Stock wünscht, dass auch die Kommentatoren hier im HB nicht anonym bleiben sollen. Man will sich doch kenenlernen sozusagen von Angesicht zu Angesicht....LOL

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×