Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2017

09:11 Uhr

Melbourne

Autofahrer rast in Fußgänger-Gruppe

Mindestens drei Tote und 20 Verletzte: Das ist die Bilanz eines Vorfalls in Melbourne, bei dem ein Autofahrer auf eine Fußgänger-Gruppe zusteuerte. Die Gründe sind unklar. Die Polizei schließt Terror dennoch aus.

Ein Autofahrer raste vorsätzlich in eine Gruppe Fußgänger und tötete dabei mindestens drei Menschen. 20 weitere sind verletzt. AFP; Files; Francois Guillot

Zentrum von Melbourne

Ein Autofahrer raste vorsätzlich in eine Gruppe Fußgänger und tötete dabei mindestens drei Menschen. 20 weitere sind verletzt.

SydneyEin Autofahrer ist im Zentrum der australischen Stadt Melbourne vorsätzlich in Fußgänger gerast und hat dabei mindestens drei Menschen getötet. 20 weitere seien teils schwer verletzt worden, teilte die Polizei mit. Der Fahrer des Wagens wurde festgenommen. Details zu dessen Motiv gab es nicht, doch schloss die Polizei einen terroristischen Hintergrund aus. Die genauen Umstände des Vorfalls würden noch geprüft.

Am Freitagnachmittag (Ortszeit) sei ein Autofahrer in der Mitte einer großen Kreuzung zunächst chaotisch im Kreis gefahren, sagte der Polizeichef des Bundesstaats Victoria, Stuart Bateson. Dann sei er auf die Bourke Street Mall – eine Fußgängerzone – gerast und habe absichtlich Passanten erfasst, ehe er auf einem Bürgersteig weitere Fußgänger getroffen habe. Sanitäter versorgten vor Ort Verletzte, wie Rebecca Brewin vom Notfalldienst von Victoria mitteilte.

Der Vorfall löste einen Großeinsatz der Polizei aus. Auf einem Video örtlicher Medien war zu sehen, wie etliche schwer bewaffnete Polizisten in der Nähe des Schauplatzes standen. Spätere Aufnahmen zeigten, wie Beamte sich über einen auf dem Boden liegenden Mann beugten, dem offenbar Handschellen angelegt wurden. Polizisten untersuchten am Schauplatz zudem ein beschädigtes rotes Auto.

Bürger wurden aufgefordert, sich von der Gegend fernzuhalten. Das Areal rund um den Ort des Zwischenfalls wurde gesperrt. Später teilte die Polizei mit, dass die Lage unter Kontrolle sei. Man gehe davon aus, dass der Vorfall mit einer vorangegangenen Messerstecherei in der Stadt in Verbindung stehe, sagte Polizeichef Bateston.

In Melbourne finden derzeit das Tennisturnier Australien Open statt. Das Event gehe normal weiter, versicherten Behördenvertreter.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×