Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2006

10:15 Uhr

Motor überhitzt

Nordsee-Bohrinsel wegen Feuer evakuiert

Auf einer Öl-Bohrinsel in der Nordsee ist in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Die britische Küstenwache brachte von der Plattform „Tern Alpha“ vor der Küste der Shetland-Inseln insgesamt 128 Beschäftigte mit Hubschraubern in Sicherheit.

HB ABERDEEN. Die Küstenwache teilte mit, die Aktion habe mehrere Stunden gedauert. Auch das Feuer sei inzwischen unter Kontrolle. Verletzt worden sei niemand. Der Brand auf der Bohrinsel, die dem Mineralölkonzern Shell gehört, war kurz nach Mitternacht ausgebrochen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich ein Elektromotor überhitzt und war in Flammen aufgegangen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich mehr als 180 Menschen auf der Bohrinsel. Einige von ihnen brachten sich mit Rettungsbooten in Sicherheit. Die Bohrinsel befindet sich rund 170 Kilometer nordöstlich von Sumburgh auf den Shetland-Inseln.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×