Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.08.2011

14:35 Uhr

„Muifa“

Tropensturm wütet in China und Nordkorea

Der Tropensturm „Muifa“ hat in China Schäden in Höhe von 340 Millionen Euro angerichtet. Auch im benachbarten Nordkorea wurden Häuser und Ackerland verwüstet.

Überflutete Straßen: Den Kinder steht das Wasser bis zur Hüfte. Quelle: Reuters

Überflutete Straßen: Den Kinder steht das Wasser bis zur Hüfte.

PekingDer Tropensturm „Muifa“ hat in China Schäden in Millionenhöhe angerichtet. Die Katastrophenschutzbehörden erklärte am Dienstag, die Sturmschäden betrügen 3,1 Milliarden Yuan (etwa 340 Millionen Euro). Auch im benachbarten Nordkorea zerstörte „Muifa“ nach offiziellen Angaben zahlreiche Häuser und setzte mehr als 20.000 Hektar Ackerland unter Wasser.

Obwohl „Muifa“ weitaus schwächer über die Nordostküste des Landes hinwegfegte als erwartet, wurden laut Katastrophenschutzbehörde 600 Häuser vollkommen zerstört und 4800 weitere beschädigt. Vor den starken Sturmböen, dem heftigen Regen und den hohen Wellen mussten in der Region demnach 1,35 Millionen Menschen in Sicherheit gebracht werden.

In Wando - im Süden von Seoul - war die Zerstörung nicht zu übersehen. Quelle: Reuters

In Wando - im Süden von Seoul - war die Zerstörung nicht zu übersehen.

Die chinesische Wetterbehörde hatte „Muifa“ noch vor dem Eintreffen an Land von einem Taifun zu einem Tropensturm herabgestuft. Auf Nordkorea zog „Muifa“ nur noch als Tiefdruckgebiet zu. Dennoch habe es in der Provinz Nord-Hwanghae mehr als zehn Opfer gegeben, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA. Durch Überschwemmungen seien viele Wohnhäuser zerstört und rund 1000 Hektar Ackerland „schwer beschädigt“ worden. In Süd-Hwanghae wurden dem Bericht zufolge mehr als 100 Häuser und zehn öffentliche Gebäude zerstört. Hier seien mehr als 23.000 Hektar Land von dem Unwetter betroffen.

In Südkorea waren durch den Sturm vier Menschen getötet worden, zwei weitere wurden vermisst gemeldet. In China wurde ein Mensch vermisst gemeldet.

 

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×