Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.12.2011

10:11 Uhr

Nach Riesenpanne

Berliner S-Bahn spricht von „Schwarzem Tag“

Die Deutsche Bahn hat sich nach der gestrigen Panne im Berliner S-Bahn-Netz entschuldigt. Der Fehler und seine Folgen seien „in dieser massiven Form einmalig“, so ein Bahn-Sprecher.

Gestern ist der S-Bahn-Verkehr in Berlin wegen eines Stromausfalls in weiten Teilen zum Erliegen gekommen. dpa

Gestern ist der S-Bahn-Verkehr in Berlin wegen eines Stromausfalls in weiten Teilen zum Erliegen gekommen.

BerlinDie Bahn hat den Zusammenbruch von weiten Teilen des Berliner S-Bahnverkehrs am Donnerstag als „bisher größte Panne“ bezeichnet. Bahnsprecher Burkhard Ahlert sagte am Freitagmorgen der Nachrichtenagentur dpa, der Fehler und seine Folgen seien „in dieser massiven Form einmalig“. Im Inforadio des RBB sagte Ahlert, es sei ein „schwarzer Tag für die S-Bahn“ gewesen. „So etwas ist uns noch nie passiert in dieser Größenordnung, dafür entschuldigen wir uns.“ Nun müsse Ursachenforschung betrieben werden, um solche Pannen künftig zu vermeiden.

Am Freitagmorgen verlief laut Ahlert der S-Bahnverkehr nach einigen Anlaufschwierigkeiten wieder fast normal. Nur vereinzelt komme es noch zu Zugausfällen. Am Donnerstag war dagegen fast der gesamte Betrieb für bis zu drei Stunden eingestellt worden. Tausende Fahrgäste saßen in automatisch gestoppten Zügen fest. Betroffen war zeitweilig auch der Regional- und Fernbahnverkehr.

Ursache war eine Panne bei Kontrollarbeiten an der Stromversorgung in einem Stellwerk. Von der Zentrale in Halensee wird etwa die Hälfte des S-Bahn-Netzes elektronisch gesteuert. Auch einige Regional- und Fernzüge waren von der Störungen betroffen.

Bei einem Umschaltvorgang, mit dem die Notstromversorgung überprüft wurde, fiel nach Angaben der S-Bahn ein Wechselrichter aus. Auch das vorhandene Reservesystem habe versagt. Soweit bekannt, hätten die beteiligten Techniker nichts falsch gemacht. Die Wartungsarbeiten seien zuvor schon etwa hundert Mal gemacht worden, ohne dass es ein Problem gegeben habe.

Von

dpa

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Audi

16.12.2011, 10:43 Uhr

Wer auch am auto verdient, kann sich darüber nru freuen, dass die Schiene doch nicht so sorglos sicher ist.

Danke S-Bahn zu Berlin, wir werden jetzt in Berlin wieder mehr Autos absetzen können.

neubrueck43

16.12.2011, 14:13 Uhr

In anderen Leitstellen werden solche systemrelevanten Prüfungen in einer betriebsarmen Zeit gemacht

neubrueck43

16.12.2011, 14:14 Uhr

In anderen Leitstellen werden solche systemrelevanten Prüfungen in einer betriebsarmen Zeit gemacht

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×