Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2011

13:43 Uhr

Nepal

Sherpa sammeln Müll am Mount Everest

Der Mount Everest ist der höchste Berg der Welt - und wird von immer mehr Menschen bestiegen. Die Abenteurer hinterlassen Spuren: Tonnen von Müll haben sich angesammelt. Einige Sherpa rücken dem Unrat nun zuleibe.

Leere Sauerstoffflaschen sind nur ein Abfallprodukt der Bergtouren. Quelle: dapd

Leere Sauerstoffflaschen sind nur ein Abfallprodukt der Bergtouren.

KathmanduEin Team nepalesischer Sherpa will den höchsten Berg der Erde von mehreren Tonnen Müll befreien. Am Mittwoch ist die Gruppe von der Hauptstadt Kathmandu aus zum Basislager des Mount Everest aufgebrochen. Unter Leitung des Bergführers Apa, der den Gipfel bereits 20 Mal bestiegen hat, wollen die Männer vier Tonnen Abfälle vom unteren Teil des Berges und weitere 1.000 Kilogramm vom Bereich rund um die 8.848 Meter hohe Spitze herunterholen.

Seit der Erstbesteigung im Jahr 1953 sind mehrere tausend Menschen auf den Gipfel geklettert. Viele von ihnen ließen dabei leere Sauerstoffflaschen, Seile, Zelte und andere Abfälle zurück. Die Aufräumexpedition findet dieses Jahr zum vierten Mal statt.

Expeditionsteilnehmer und Gepäckträger erhalten für jedes Kilo weggeräumten Müll einen Euro. „Ich mache das für mein Land, die Menschen und den Mount Everest“, sagte Apa.

 

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×