Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2014

04:31 Uhr

Nervenleiden

Robin Williams hatte Parkinson

Robin Williams' Tod hat Menschen weltweit schockiert. Nun teilt seine Witwe mit, dass er Parkinson im frühen Stadium hatte. Der an der Nervenkrankheit leidende Schauspieler Michael J. Fox zeigte sich bestürzt.

Robin Williams: Unheilbar krank ap

Robin Williams: Unheilbar krank

TiburonDer verstorbene Hollywoodschauspieler Robin Williams litt an der Parkinson-Krankheit im frühen Stadium. Dies teilte seine Frau Susan Schneider am Donnerstag mit. Drei Tage zuvor hatte sich der 63-jährige Schauspieler in seinem Haus im kalifornischen Tiburon das Leben genommen.

Der an Parkinson leidende Schauspieler Michael J. Fox reagierte mit Bestürzung auf die Nachricht von Williams' Krankheit. Er sei „fassungslos“, schrieb der 53-Jährige am Donnerstag auf Twitter. Williams sei ein „wahrer Freund“ und Unterstützer der von Fox gegründeten Parkinson-Stiftung gewesen. Er sei sich „recht sicher“, dass der Komiker schon vor seiner eigenen Diagnose der Stiftung im Kampf gegen das Nervenleiden geholfen habe, schrieb Fox.

Der „Zurück in die Zukunft“-Star weiß seit 1991 von seiner unheilbaren Krankheit, erst 1998 gab er die Diagnose öffentlich bekannt. Fox, der gelegentlich noch vor der Kamera steht, ist von der Schüttellähmung gezeichnet.

Parkinson ist eine nervenbedingte Bewegungsstörung, die vor allem ältere Menschen trifft. Bei der unheilbaren Krankheit sterben Nervenzellen ab, die Kontrolle über Gliedmaßen geht verloren, typisches Zittern tritt auf.

Williams habe sich in einer frühen Phase der Parkinson-Krankheit befunden, teilte Schneider mit. „Er war noch nicht so weit, dies öffentlich mitzuteilen.“ Schneider zufolge hatte Williams seine Alkoholprobleme im Griff. Er habe mutig gegen Depressionen und Angstzustände angekämpft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×