Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.07.2015

09:22 Uhr

Netzvideo

Magazin macht Merkel lesbisch

So hat man die Kanzlerin noch nie gesehen: Innig umschlungen von einer Frau. Alles nur Show: Die vermeintliche Kanzlerin ist ein Double und das ganze nur ein Werbevideo. Wer und was dahinter steckt.

Werbekampagne für Homosexuelle

Lesben-Magazin zeigt „Merkel“ ganz intim

Werbekampagne für Homosexuelle: Lesben-Magazin zeigt „Merkel“ ganz intim

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Die „Ehe für alle“ gehört bekanntlich nicht zu Angela Merkels Lieblingsthemen – für sie ist die Ehe ein Bund zwischen Mann und Frau, nicht Mann und Mann oder Frau und Frau. Nun ist im Netz ein Video aufgetaucht, dass eine junge Frau zeigt, die die Kanzlerin innig umarmt. Aber halt, wer jetzt dachte, dass die Kanzlerin nur eine Scheinehe mit Herrn Sauer führt, sollte genauer hinsehen. Denn bei dem Video handelt es sich um einen Werbeclip des neuen Lesbenmagazins „Straight“ aus Berlin. „Wir wollten auf die Thematik der Homo-Ehe hinweisen und natürlich Frau Merkel dafür gewinnen“, sagte Eva Werle, Sprecherin des Magazins „Straight“, der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die Doppelgängerin in dem Werbegag kommt aus Polen.

Der Spot spielt in einem Zimmer, dass der Zuschauer aus der Perspektive eines heimlichen Beobachters einsehen kann. Die falsche Kanzlerin steht am Fenster, eine Frau schmiegt sich von hinten an sie. Im Hintergrund läuft ein Radio, aus dem die Nachricht der Volksabstimmung in Irland verkündet wird. Das Land hatte mit einer großen Mehrheit für die gleichgeschlechtliche Ehe gestimmt. Das Video erregt im Netz und in den Medien viel Aufsehen. Twitter-Nutzerin @news_reads fragt augenzwinkernd, ob da wohl jetzt eine Anzeige nachkommt.

Auch der Wirtschaftsweiber e.V., ein Netzwerk für lesbische Fach- und Führungskräfte in Deutschland, gibt dem „Hauptstadtgeheimnis“ einen Retweet:

Was die Kanzlerin selbst wohl dazu zu sagen hat?

Von

jos

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr walter danielis

24.07.2015, 10:20 Uhr

Auch wenn ich kein Merkelfan bin muß ich hier sagen: Was kratzt es die Eiche, wenn sich die Sau daran reibt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×