Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.10.2014

01:03 Uhr

New York

Polizei nennt Axt-Attacke „Terroranschlag“

Vier Polizisten posieren im New Yorker Stadtteil Queens für ein Foto. Plötzlich greift sie ein Mann mit Axt an. Der Täter wird erschossen. Nach ersten Untersuchungen nennt die Polizei den Vorfall einen „Terroranschlag“.

Blutbad in New York

Mann geht mit Axt auf Polizisten los

Blutbad in New York: Mann geht mit Axt auf Polizisten los

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

New YorkEin Axt-Angriff auf zwei Polizisten in New York war nach Angaben von Polizeipräsident Bill Bratton ein „Terroranschlag“. Der 32 Jahre alte Angreifer sei ein „selbst-radikalisierter Muslim“ gewesen und habe alleine gehandelt, sagte Bratton bei einer Pressekonferenz am Freitag.

Bei dem Vorfall am Donnerstag im New Yorker Stadtteil Queens hatte der Mann zwei Polizisten mit einer Axt angegriffen und schwer verletzt. Andere Polizisten erschossen den Täter daraufhin.

Nach dem Vorfall hatte die Polizei den Computer des Angreifers untersucht und festgestellt, dass der Mann oft auf Webseiten mit radikalislamischen Inhalten surfte. Die Untersuchung dauere noch an, sagte Bratton.

Einer der beiden Polizisten konnte am Freitag aus dem Krankenhaus entlassen werden, der Zustand des anderen war den Angaben zufolge kritisch, aber stabil. Auch eine 29 Jahre alte Passantin wurde bei der Schießerei verletzt, ihr Zustand war ebenfalls stabil.

Polizeiwagen in New York. Vier Polizisten wurden auf offener Straße von einem Mann mit einer Axt angegriffen. dpa

Polizeiwagen in New York. Vier Polizisten wurden auf offener Straße von einem Mann mit einer Axt angegriffen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×