Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.11.2014

11:30 Uhr

Niederlehme in Brandenburg

Elf Schwerverletzte bei Reisebusunfall

Ein Reisebus aus Polen ist am frühen Sonntag auf der Autobahn 10 bei Niederlehme in Brandenburg eine Böschung hinab gestürzt. Die traurige Bilanz: elf Schwerverletzte. Nun fahndet man nach der Ursache.

Unglück auf der A10 bei Niederlehme: Aus ungeklärter Ursache stürzte der Bus eine Böschung hinunter. dpa

Unglück auf der A10 bei Niederlehme: Aus ungeklärter Ursache stürzte der Bus eine Böschung hinunter.

Niederlehme/PotsdamBei einem Reisebusunfall auf der Autobahn 10 bei Niederlehme in Brandenburg sind am Sonntagmorgen elf Menschen schwer verletzt worden. Sie wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht, sagte ein Sprecher der Polizei. Ein Reisebus aus Polen war am Sonntagmorgen eine Böschung hinab gestürzt.

Alle 66 Insassen konnten aus dem Bus befreit werden. Das Fahrzeug sei gegen 5.00 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße abgekommen und dann umgekippt, sagte ein Polizeisprecher. Die A10 wurde zwischen der Anschlussstelle Niederlehme und dem Dreieck Spreeau in Fahrtrichtung Frankfurt Oder bis auf weiteres für den Verkehr gesperrt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×