Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2015

16:44 Uhr

Nord-Pazifik

Russischer Öltanker gestrandet

Im Nord-Pazifik ist ein russischer Tanker auf ein Riff aufgelaufen. Das Schiff war mit 786 Tonnen Heizöl und Diesel beladen. Das Ausmaß der Umweltverschmutzung und die Menge des ausgelaufenen Öls ist noch unklar.

Einsatzkräfte versuchten, das ausgelaufene Öl aufzufangen und belastetes Erdreich vom Ufer abzutragen. Reuters

Bemühte Umweltschützer

Einsatzkräfte versuchten, das ausgelaufene Öl aufzufangen und belastetes Erdreich vom Ufer abzutragen.

MoskauEin mit 786 Tonnen Heizöl und Diesel beladener russischer Tanker ist bei einem Sturm im Pazifik in der Nähe der Insel Sachalin auf ein Riff gelaufen. Dabei trat Öl aus einem beschädigten Treibstofftank aus, wie russische Rettungsdienste am Sonntag mitteilten. Einsatzkräfte versuchten, das ausgelaufene Öl aufzufangen und belastetes Erdreich vom Ufer abzutragen. Das Ausmaß der Umweltverschmutzung und die Menge des ausgelaufenen Öls waren zunächst nicht klar.

Das an Bord des Tankers verbliebene Öl werde in andere Schiffe gepumpt, hieß es weiter. Der Unfall hatte sich am Samstag ereignet. Die zu Russland gehörende Insel Sachalin nördlich von Japan ist ein großer Produzent von Erdgas und Erdöl.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×